Allgemeines | Gebackenes pikant | Rezepte

Wildkräuterbrötchen selber backen

23. März 2017
Wildkräuterbrötchen selber backen

Nun lässt sich der Frühling nicht mehr verleugnen. Auch wenn es nachts noch recht kalt ist und der eine Tag oder andere Tag nur einen trüben Himmel bringt. Die Natur steht in den Startlöchern und man kann ihr schon fast täglich beim Wachsen zusehen.

Ihr findet nun Gänseblümchen, Löwenzahn, Gundermann, Knoblauchsrauke, Giersch, Brennnessel, Vogelmiere und den geliebten Bärlauch. Diese Wildkräuter könnt ihr alle sammeln und bunt gemischt in verschiedenen Speisen verarbeiten. Ich habe für euch Wildkräuterbrötchen gebacken, die auch am nächsten Tag noch sehr lecker schmecken. Allerdings kann es durchaus sein, dass alles noch am gleichen Tag verputzt wird.

Wildkräuterbrötchen

Zutaten:

Für das Kochstück

  • 25 g Dinkelmehl
  • 100 ml Wasser

Für den Teig

  • 17 g frische Hefe
  • 160 ml lauwarmes Wasser
  • 480 g Dinkelmehl
  • 10 g Salz
  • 15 g Backmalz
  • 1/2 geriebenen, kleinen Apfel
  • 2 Handvoll Wildkräuter

Zubereitung:

  • Für das Kochstück Mehl und Wasser in einen Topf geben und unter ständigem Rühren einmal kurz aufkochen. Die Konsistenz sollte der von Pudding ähneln
  • Kochstück abkühlen lassen
  • Die Wildkräuter waschen, trocken tupfen und fein hacken
  • Hefe im Wasser auflösen, das Hefewasser mit den restlichen Zutaten und dem Kochstück in eine Schüssel geben und mit dem Knethaken einen lockeren Teig kneten. Wichtig ist, dass ihr den Teig mindestens eine Viertelstünde knetet
  • Den fertigen Teig eine halbe Stunde abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen
  • Nach der Teigruhe den Teig nochmals von Hand kurz durchkneten und in 10 gleich große Stücke teilen
  • Nun jedes Stück rund wirken und zu einer Rolle formen.
  • Die Rollen zu Knoten formen, auf ein Backblech setzen und abgedeckt nochmals eine Stunde gehen lassen
  • Backofen auf 210 ° C vorheizen
  • Die Wildkräuterbrötchen ca. 20 Minuten backen

Sollte ihr nicht wissen was „rund wirken“ ist, so könnt ihr dies gerne hier anschauen.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken und freue mich über ein Feedback.

Eure Sarah von „Das Kräuterkörbchen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.