Allgemeines | Pflanzenportraits | Primelgewächse

Die Schlüsselblume – eine Blume aus dem Zaubergarten Freyas

8. April 2017
schlüsselblume

Ich kann mich noch sehr gut an meine Kindheit erinnern. Die Wälder waren voller Schlüsselblumen und ich habe riesige Sträuße gepflückt. Heute jedoch muss ich schon genau schauen, wenn ich die Schlüsselblume entdecken will. Gedüngte Wiesen und überwiegend Nadelwälder machen es der lieblichen Pflanze schwer, ein passendes Fleckchen zum Wachsen zu finden. Kein Wunder, dass die Schlüsselblume heute streng geschützt ist.

Wie finden die Primula officinalis von Ende März bis in den Mai blühend auf Wiesen und Wälder. Sie gehört zu den Primelgewächsen und mag es feucht im Halbschatten. Seit jeher gilt die Schlüsselblume als Pflanze der Freude und Begeisterung. Nach dem langen Winter ist sie eine Pflanze, welche unser Gemüt von trüben Gedanken reinigt. Es ist eine Freude, sie zu entdecken und ihren zarten und lieblichen Duft einzuatmen.

Früher war die Schlüsselblume der Erdgöttin Freya geweiht. In ihrer Krone trug sie einen Schlüssel, mit dem sie die Herzen der Menschen aufschließen konnte. Später dann wurde sie der heiligen Maria zugeordnet, die mit ihr die Pforten zum Himmelstor öffnet. Es gibt zahlreiche Sagen und Märchen über die Schlüsselblume, da lohnt es sich, diese Geschichten aufzuspüren.

Wenn ihr die heilkräftige Schlüsselblume in eure Hausapotheke aufnehmen wollt, dann bitte nur aus dem eigenen Garten entnehmen oder schon getrocknet aus der Apotheke.

Inhaltsstoffe:

  • Saponine
  • Phenolglykoside
  • ätherisches Öl
  • Flavonoide
  • Kieselsäure
  • Gerbstoffe
  • Campher
  • Vitamin C
  • Magnesium

Heilwirkung:

  • schleimlösend
  • schmerzlindernd
  • schlaffördernd
  • beruhigend
  • auswurffördernd
  • entzündungshemmend
  • stoffwechselanregend
  • schweißtreibend

Anwendungsgebiete in der Volksheilkunde:

  • bei Erkältungen
  • Bronchitis und Husten
  • sehr bewährt bei Altershusten
  • Einschlafstörungen
  • Rheumaschmerzen
  • Migräne
  • Kopfschmerzen
  • Schnupfen

Die Schlüsselblume kann als Tee aus den Blüten, Blättern oder der Wurzel zubereitet werden. Als Öl zur Massage, als Sirup oder Tinktur.

In der Küche können die jungen Blätter und Blüten im Salat, im Quark oder Butter genutzt werden. Auch Gemüsegerichte können mit den Blättern und Blüten verfeinert werden. Für süße Speisen wie Torten, Desserts oder Eis eignen sich die Blüten.

Es lohnt sich also die zartgelbe Schlüsselblume im eigenen Garten zu kultivieren.

Eure Sarah von „Das Kräuterkörbchen“

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.